abibuch.deabibuch.de

kostenlose Hotline: 0800- 224 28 24 (Mo.-Fr. 8 – 18 Uhr)

So solltet ihr die Druckdaten anlegen

Gute Technik mitbringen

Gute Technik
mitbringen

Leistungsfähige Rechner sind wichtig – gerade wenn ihr große Bilder und Grafiken verarbeiten müsst (z.B. bei Fotos, die mit einer guten Spiegelreflexkamera gemacht wurden oder bei eingescannten Bildern).
mehr lesen

Die von uns empfohlene Software sollte auf euren PCs problemlos laufen. So lassen sich eventuelle Technikpannen schon im Voraus umgehen.

zurück

Ordnung ist das halbe Leben

Ordnung ist das
halbe Leben

„Wo habe ich das Bild noch mal gespeichert?“ – „Verdammt, wie hieß die Datei doch gleich?“ Solche und ähnliche Fragen kommen bei großen Datenmengen häufig vor.
mehr lesen

Viele Dateien landen in verschiedenen Ordern, manchmal habt ihr sie auf einem USB-Stick oder ihr bekommt sie per E-Mail von euren Mitschülern. Dann geht die Suche nach dem richtigen Bild los.

zurück

Bildqualität Auflösung beachten

Bildqualität
Auflösung beachten

Jede Abizeitung beinhaltet eine Unmenge an Bildern. Damit diese im Druck genauso farbintensiv aussehen, wie auf dem Bildschirm, müssen sie eine bestimmte Auflösung vorweisen.
mehr lesen

Die Auflösung der Bilder sollte optimalerweise 300 dpi betragen. Zu geringe Auflösungen, vor allem von Bildern aus dem Internet (diese haben meist 72 dpi), ergeben kein gutes Druckergebnis.

zurück

Programm und Farbmodus

Farbmodus einstellen

Farbmodus
einstellen

Um ein Abibuch möglichst günstig produzieren zu können, werden häufig schwarz-weiß Seiten für die Gestaltung gewählt. Achtet aber von Anfang an darauf, dass die schwarz-weiß Seiten auch wirklich ohne...
mehr lesen

Farbanteil angelegt sind. Viele machen den Fehler, mit einer kostenlosen Software die einzelnen Seiten zwar in schwarz-weiß aussehende Seiten umzuwandeln – diese bestehen dann aber meist nicht aus reinen Graustufen. Nur wenn keine Farbanteile mehr vorhanden sind, können wir die Seite als Graustufenseite zählen und euch als kostengünstige schwarz-weiß Seite abrechnen. Um die Bilder richtig in den Graustufenmodus umzuspeichern, empfehlen wir euch das Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ von Adobe.

zurück

Das richtige Programm auswählen

Das richtige
Programm auswählen

Für eine leichte Erstellung eures Abibuches empfehlen wir die Grafikprogramme von Adobe: InDesign für das Layout, Photoshop zur Bildbearbeitung und Acrobat Professional zur PDF-Erstellung.
mehr lesen

Viele von euch denken vermutlich als erstes an Word, Power Point oder ähnliche.

zurück

Video Tutorials von Adobe

Video Tutorials
von Adobe

Das Gestalten eines Buches ist nicht gerade die leichteste Aufgabe. Zur kreativen Entstehung jeder Seite müsst ihr euch zusätzlich mit den technischen Schwierigkeiten der Programme und eures...
mehr lesen

Computers auseinandersetzen. Denkt dran - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

zurück

Musterseiten und Seitenzahlen

Dokument anlegen

Dokument
anlegen

In dem Layoutprogramm InDesign könnt ihr euer Abibuch anlegen und gestalten. Egal, ob ihr ein Taschenbuch oder ein Hardcover möchtet – eine Standardinnenseite hat immer A4-Maße.
mehr lesen

Um ein neues Dokument anzulegen, geht ihr auf Datei > Neu > Dokument. In das Fenster gebt ihr die angegebenen Maße ein. Im Beispiel beträgt die Seitenanzahl = 160, wobei ihr den Seitenumfang (wie auch alle anderen Angaben) im Nach hinein immer noch einmal ändern könnt. Im Seitenpanel (Fenster > Seiten) habt ihr immer eine übersichtliche "Mini- Vorschau" all eurer Seiten.

Software die einzelnen Seiten zwar in schwarz-weiß aussehende Seiten umzuwandeln – diese bestehen dann aber meist nicht aus reinen Graustufen. Nur wenn keine Farbanteile mehr vorhanden sind, können wir die Seite als Graustufenseite zählen und euch als kostengünstige schwarz-weiß Seite abrechnen. Um die Bilder richtig in den Graustufenmodus umzuspeichern, empfehlen wir euch das Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ von Adobe.

zurück

Musterseiten erstellen

Musterseiten
erstellen

Es spart Zeit, wenn man bei der Erstellung des Abibuches mit Musterseiten arbeitet. Für das Anlegen einer Mustervorlage (z.B. für alle Schülerprofile) geht ihr auf Fenster > Seiten.
mehr lesen

Dort gibt es ganz oben eine weiße A-Mustervorlage. Mit einem Doppelklick wählt ihr diese Doppelseite aus. Alle Elemente (Fotos, Grafiken,Texte etc.), die ihr nun auf dieser Musterseite platziert, erscheinen auch auf allen A-Seiten. Beispielsweise kann das ein bestimmtes Hintergrundbild oder ein Rahmen sein, der auf jeder Seite auftaucht. Ihr könnt beliebig viele Musterseiten anlegen (z.B. für jede Rubrik eine Vorlage).

zurück

Seitenzahlen einfügen

Seitenzahlen
einfügen

Um automatische Seitenzahlen anzulegen, zieht ihr auf der Musterseite einen Textrahmen und gebt dort z.B. die Ziffer 1 ein. Nun geht ihr auf Schrift > Sonderzeichen einfügen > Marken > Aktuelle Seitenzahl.
mehr lesen

Die 1 wird zu einem A, da ihr euch auf der Mustervorlage...

zurück

Bilder und Texte einfügen

Bilder einfügen

Bilder
einfügen

Um Bilder in euer Dokument einzufügen, verwendet ihr am Besten TIFF-Dateien mit LZW-Komprimierung (keine PNGs, GIFs,etc.). Dazu geht ihr auf Datei > Platzieren und sucht das jeweilige Foto aus...
mehr lesen

dem Ordner, in dem ihr es gespeichert habt. Es erleichtert die Arbeit sehr, wenn alle Bilder schon vorher in einem Ordner liegen. Ordner und Bilddateien sollten während der Arbeit nicht umbenannt oder verschoben werden, da das Programm sonst Probleme hat, sie " wiederzufinden". Im Beispiel beträgt die Seitenanzahl = 160, wobei ihr den Seitenumfang (wie auch alle anderen Angaben) im Nach hinein immer noch einmal ändern könnt. Im Seitenpanel (Fenster > Seiten) habt ihr immer eine übersichtliche "Mini- Vorschau" all eurer Seiten.

Software die einzelnen Seiten zwar in schwarz-weiß aussehende Seiten umzuwandeln – diese bestehen dann aber meist nicht aus reinen Graustufen. Nur wenn keine Farbanteile mehr vorhanden sind, können wir die Seite als Graustufenseite zählen und euch als kostengünstige schwarz-weiß Seite abrechnen. Um die Bilder richtig in den Graustufenmodus umzuspeichern, empfehlen wir euch das Bildbearbeitungsprogramm „Photoshop“ von Adobe.

zurück

Texte einfügen

Texte
einfügen

Um Texte einzufügen, zieht ihr mit dem T- Symbol aus der Werkzeugleiste einen Textrahmen auf und kopiert die Texte z.B. aus Word mit Strg + C und fügt sie in den Textrahmen per Strg + V ein.
mehr lesen

Bild- und Textrahmen können mit dem schwarzen Auswahlpfeil aus der Werk zeugleiste beliebig positioniert werden. Alle Elemente (Fotos, Grafiken,Texte etc.), die ihr nun auf dieser Musterseite platziert, erscheinen auch auf allen A-Seiten. Beispielsweise kann das ein bestimmtes Hintergrundbild oder ein Rahmen sein, der auf jeder Seite auftaucht. Ihr könnt beliebig viele Musterseiten anlegen (z.B. für jede Rubrik eine Vorlage).

zurück

Datei verpacken

Datei
verpacken

Falls ihr doch einmal den PC wechseln müsst oder einfach alle Dokument-Dateien in einem Ordner sammeln möchtet, könnt ihr das Dokument in InDesign verpacken.
mehr lesen

Mit einem Klick auf Datei > Verpacken werden alle Schriften aus der Datei automatisch in einen Ordner namens "Fonts" exportiert.

zurück

PDF für den Druck exportieren

PDF für den Druck exportieren

Um eine PDF-Datei korrekt für den Druck zu exportieren, solltet ihr unsere Druckdatenvorgaben genau lesen. Im letzten Teil dieser Druckanleitung werden Schritt für Schritt die PDF-Exportsettings erklärt. Achtet dabei besonders auf den umlaufenden Anschnitt von 3 mm und den Export als Einzelseite – nicht als Druckbogen (Doppelseite). Das PDF-Dateiformat hat ein Maß von 216 x 303 mm. Durch das Zuschneiden sind die Seiten im fertigen Abibuch jedoch genau 210 x 297 mm groß (A4).